STARTSEITE PROGRAMM ARCHIV TICKETS ZELT PRESSE PARTNER
Blickpunkt Spot
Spot(t) Special auf hohem Niveau
 
Grandioser Kleinkunst-Mix beim Eulenspiegel-Benefiz-Montag für die Lebenshilfe


Einen großartigen Mix aus Kleinkunst und Musik bot der Benefiz-Blickpunkt Spot Special für die Lebenshilfe am Montag im Eulenspiegel-Zelt.


Zehn Akteure, jeder für sich sehenswert, wechselten sich hurtig ab auf der Bühne - und begeisterten alle das anspruchsvolle, bunt gemischte Publikum aus Kabarettfans, Lebenshilfe-Schützlingen und Promis. Moderator und am Schluss Teil des Geheimtipp-Trios „Sexy Söhne“ alias „Heißen“ alias „Ohne mich“ alias „Ohne di wega eahm“ war ein herzlicher und gut gelaunter Hannes Ringelstetter. Auf einen fixen Bandnamen haben die Berg-Kameraden Till Hofmann, Ringelstetter und Peter Brugger von den Sportis sich noch nicht festlegen mögen - ihre Version vom „Kompliment“ war trotzdem ein furioses Finale.
Zunächst aber ging es los mit den Münchner Wort-Akrobaten Michael Sailer und Sven Kemmler - der wetterte auf hohem Niveau gegen das in Mode seiende (alkoholische) „Vorglühen“ vor Party und Kneipenbesuch, im Wechsel mit dem Chiemgauer Vollgas-Blödler Keller Steff und den Passauer Saudiandln: Babsi Dorsch und Gerlinde Feicht heimsten mit ihrem Autofahrer-Innbrücken-Staulied mindestens soviel Jubel ein wie im zweiten Teil Manfred Kempinger mit seinen Grantel-Tiraden auf Lokalpolitik und Bahnfahren.

Schon Kult ist mindestens durch dieses nun dritte Eulenspiegel-Gastspiel Isarindianer und Liedermacher Willy Michl (61), der sichtlich selbst in seinem Isarflimmern schwelgte. Tiefgründler Moses Wolff, Lästergitarrist Michi Marchner von den Les Derhos’n und die Studi-Band „Schadenfreunde“ mit Saxophonistin Lisa Witt, Schlagzeuger Andreas Dobner, Bassist Pedro Costa und Frontmann Johann Angermann rundeten das vergnügliche und vom Publikum hörbar goutierte bunte Spot(t)-Programm ab.
 
Datum: vom 13.07.2011
Publikation: PNP
Autor/-in: Christine Pierach
 
« zurück zur Presse
 
Eulenspiegel