STARTSEITE PROGRAMM ARCHIV TICKETS ZELT PRESSE PARTNER
 
Das Programm:
» RINGLSTETTER
» GANES
» Voodoo Jürgens
» Hans Söllner
» Bodo Wartke
» Michael Mittermeier
» Pippo Pollina
» Georg Ringsgwandl
» Erwin Pelzig
» Max Uthoff
» Dreiviertelblut
» Chris Boettcher
» Eulenspiegel Poetry Slam
» Helge Schneider
» Wolfgang Krebs & Die Bayerischen Löwen
» Wolfgang Ambros
» Willy Astor Kinderprogramm
» Willy Astor
 
Ernst Molden & Band
SCHDROM
 
Ernst Molden, laut Oberösterreichischer Nachrichten "der herausragende österreichische Liedermacher der Gegenwart", stellt im heurigen Sommer erstmals ein ganzes Programm in den Dienst des großen Flusses, der Donau. Im Mittelpunkt stehen dabei die Songs des brandneuen Albums SCHDROM.

Der begnadete Geschichtenerzähler aus Wien begeistert Publikum und Kritik gleichermaßen mit seinen zeitlosen Songs, die sich mittendrin zwischen Songwriting á la Bob Dylan, Delta-Blues aus New Orleans und aktuellem Wienerlied einordnen.
Für seine letzte Platte HO RUGG erhielt er den Preis der deutschen Schallplattenkritik und 2015 auch den Liederpreis für die wichtigsten Lieder deutscher Sprache; zum ersten Mal wurde diese Auszeichnung an einen österreichischen Künstler verliehen. In seinem Heimatland ist er Dauberbrenner beim Amadeus, dem Austrian Music Award für Jazz, World & Blues.
Helmut Schödel schreibt in der süddeutschen Zeitung über Molden, er erzähle in seinen Liedern im Grunde immer davon, "dass es die größte aller Künste ist, das eigene Leben zu führen". „Eine geniale Mischung aus schwarzem Blues und weißem Wienerlied“, schreibt Michael Kleff über Ernst Molden.

... ich ahnte, daß im Urwald und am Fluß noch etwas auf mich warten würde und brach auf: in die Wiener Lobau und in die stromabwärts liegende größere Wildnis, ich ging vor wie bei einer Schatzsuche. Ich folgte verschiedenen Spuren, menschlichen und solchen der Natur. Ich hoffte, daß sich eins zum anderen fügen würde. Ich nahm mir vor, das Schilf, die Nattern und die Gelsen zu besingen, aber auch die Seelen derer, die in diesem ebenso verführerischen wie bedrohlichen Gebiet verloren gegangen waren.

Am Ende des Sommers kam ich aus dem Wald zurück und hatte zwölf Lieder, zusammen heißen sie so wie ein zentrales von ihnen: SCHDROM. Früchte eines Auwaldes, der allen gehört und den doch noch viel zu wenige kennen." (Ernst Molden, Wien, September 2015)

www.ernstmolden.at



Besetzung:
Ernst Molden: guitar, vocals
Walther Soyka: accordion, vocals
Karl Stirner: zither, vocals
Andrej Prozorov: saxophone

 
Datum: MO - 25.07.2016
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Preis: EUR 22,-
 
Eulenspiegel