STARTSEITE PROGRAMM ARCHIV TICKETS ZELT PRESSE PARTNER
 
Das Programm:
»
 
Willy Astor & Freunde
Sound of Island
 
Wichtiger Hinweis:

Aufgrund des Hochwassers an der Ortspitze tritt Willy Astor heute auf dem Residenzplatz (Passau) auf.

Wer die drei ersten „Sound Of Islands“ Alben von Willy Astor kennt, ahnt wohl bereits, welche hohe musikalische Qualität mit dem jetzt veröffentlichten vierten Teil „Sound Of Islands Vol. IV“ zu erwarten ist. Einmal mehr ist hier eine exzellente CD, ein richtiges „Sonnenalbum“ entstanden. Willy Astor, als valentinesker Querdenker bekannter als für seine hervorragenden Gitarrenkünste, hat sich – mit neuer Band – für Teil IV seiner Inselklänge erneut auf eine musikalische Entdeckungsreise begeben, die den Zuhörer von einer Klangwelt zur nächsten treiben lässt.

Seit 1994 arbeitet Willy Astor an seinem Akustik-Gitarren  Projekt: "Sound of Islands"  und das hier vorliegende Volume IV bleibt dem Konzept treu: Er macht genau das, was ihm gefällt, und was er auf der Bühne einlösen kann: eine Musik, die uns öffnet und auf eine innere Reise schickt. Der Zauber dieser Kompositionen liegt in ihrer zarten Anmut, die nichts weniger im Sinn hat, als die neueste musikalische Mode. Aufwändige technische Bearbeitungsverfahren fehlen ebenso wie überambitionierte Gitarrenläufe.

Einfühlungsvermögen und die Liebe zu den Klangmöglichkeiten der Gitarre sind das verbindende Element dieses sehr
breitgefächerten, vierten Albums, das auf einem hohen kompositorischen Niveau liegt und mit Sicherheit einen weiteren Höhepunkt von Astors bemerkenswertem Talent darstellt. Mit Martin Kälberer (Piano, Percussion), Titus Vollmer (Guitar) und Kiko Pedrozo (Harfe) erfüllt sich auch ein persönlicher Traum des Komponisten, jazzige Einflüsse zu übernehmen und endlich mit dem Saiteninstrumentarium des Klaviers zu experimentieren, welches durch Martin Kälberer meisterlich in Szene gesetzt wird (Home Swing Home).

Manche Stücke sind wie ein Duft, der Erinnerungen in uns wachruft (Nelivaru), andere wie ein exotisches Gericht mit einheimischen Zutaten (Inschallah). Die Selbstverständlichkeit, mit der Astor und seine exquisiten Musiker die Kompositionen fließen und pulsieren lassen, wirkt angenehm „laid back“, wie ein Nachmittag bei Freunden auf der Terrasse (We Are The Josef Boys). Mühelos werden Bossa Nova, Ragtime, Walzer, Flamenco (Adios Paraiso) und Jazz verwoben, Eindrücke von Reisen durch die ganze Welt und Begegnungen mit der Fremde. Auf wundersame Weise klingt diese Vielfalt so, als hätte dies alles schon immer zusammengehört und spreche mit einer Stimme.
"Ich möchte mit meiner Musik eine Sprache finden, die von allen Menschen verstanden werden kann und sie genauso berührt wie mich bei ihrer Entstehung", sagt Willy Astor.

Besser kann man es nicht formulieren, denn das ist ihm mit diesem wunderbaren Album gelungen. 


 
Besetzung:
Willy Astor - Gitarren
Titus Vollmer - Gitarren
Kiko Pedrozzo - Harfe
Martin Kälberer - Piano / Keyboards / Percussion


Die Webseite:
www.willy-astor.de
 
Datum: Sonntag - 19.07.2009
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Preis: 24,00 €
 
Pressebilder
zum Downloaden
 
Eulenspiegel